Yule Ritual

Zukunft planen

420.00 CHF

Zukunft planen

1 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Yule Ritual

21. Dezember

Das Lichtfest zum 21. Dezember jeden Jahres zeichnet die Wintersonnenwende. Im keltischen Kalender ist das die Zeit, bevor die Erde in Kälte erstarrt. Genau an diesem Abend, am 20. Dezember kann man das Yule-Ritual durchführen. Es sichert einen einen korreten Einstieg ins Nutzen der Bewegung der Jahreszeiten.

All deine Träume, Projekte, Ideen und Wünsche können jetzt in die richtige Bewegung mit der Natur gebracht werden.

Vertrauen ins Erdreich

Deine Ritualzeit beginnt mit einem Gespräch über dich selbst. Wir hören zu und filtern die Dinge heraus, die in den Jahreseinstieg passen. Das erste Ziel ist es, deine Pläne, Träume, Ziele und Richtungen klar zu bennenen und aufzuschreiben. Sie sollen vertrauensvoll in den Boden hinein gegeben werden. Gut verpackt, um mit der Werden und Vergehen der Natur nach den Rauhnächten wieder aus dem Boden zu spriessen.

Erstarren der Kraft

Die Lebenskraft der Natur erstarrt in den Wintermonaten, besonders in den nördlichen Gebieten. Dieses in sich Gehen geht bis in ein Erstarren über. Bevor du erstarrst, kannst du noch gewisse Dinge erledigen. Damit setzt du dir Richtungen für das neue Jahr. Die Flora zieht ihre Kraft in sich hinein. Das dient dem Schutz vor der Kälte und der eisigen Härte. Darum bringen wir zu Yule unsere Schätze der Zukunft in Sicherheit. Aus den Plänen werden Geheimnisse, aus den Wünschen werden geheime Wünsche. Alles darf zu dir hinein. Dazu begleiten wir dich auf einer schamanischen Reise. Wie bei jedem Feuer-Ritual stellt sich immer die Frage: was darf mit, was kann bleiben.

Selbstdefinition

Mit einer Meditation zur Entschleunigung erschaffst du dir einen Raum, der sich nicht ständig wehren muss. Es ist, was ist. Das darf körperlich spürbar werden. Neue Sichtweisen, neue Ausblicke dürfen hoch kommen. Das ist eine gute Zeit für eine Selbstdefinition. Das macht man viel zu wenig. Wir zeigen dir eine Struktur, wie du deine Selbstdefinition einfach machen kannst. Sie führt dazu, dass du deine Zukunft klar formulieren kannst. Damit ist klar, was den Schutz der Erde haben soll und was eigentlich gar nicht mehr so wichtig ist.

Das Ritual zu Yule

An diesem Abend (vom 20.12. auf den 21.12.) entzündest du eine Kerze als Yul-Feuer, um die Wiederkehr der Sonne zu begleiten und zu feiern. Wir leiten dich an, deinen Wünschen und Träumen, Zielen, Plänen und Ideen ein Gefäss zu geben. Du kannst Tonka-Bohnen, Pflanzen-Samen, Perlen, Maiskörner oder anderes nehmen. Jeder einzelne Gedanke wird in einen Samen gebracht. Es werden sich um die Kerze viele Bohnen finden. In ihnen ist die natürliche Ordnung des Wachsen verborgen. Das verhält sich ähnlich unserem  Wunschbohnen.

Das Ritual selbst ist einfach durchzuführen. Die Vorbereitung ist schwieriger: das emotionale Beschäftigen mit sich selbst und das klare Finden der Wünsche. Gut vorbereitet können die Samen am 20.12. ins Erdreich gegeben werden. Man gräbt ein tieferes Loch, gibt seine Wünsche hinein und überdeckt sie wieder gut mit Erde. So können die Raunächte darüber hinweg fegen, ohne den Keimlingen etwas anhaben zu können. Der schützende Mantel der Erde sorgt für ihr Bestehen und versorgt sie danach mit der Bewegung ins neue Leben.

Vorbereitungen

  • 9 Kerzen
  • Räucherwaren
  • Trommel-MP3 oder eigene Trommel

Technik

Fernbegleitung:

Videotelefonie am Handy

mit Headset

Dauer

4 Stunden

Anmeldung

Wissen und Berichte zu Yule

Keltenkalender

Die Kraft übers Jahr

Weihnachten

Weihnachtsbäume zu Yule

Stillstand

Erstarren im Winter

Barbarazweige

für die Rauhnächte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.