Schüchternheit

entschüchtern

420.00 CHF

entschüchtern

Kategorie:

Beschreibung

Schüchtern

Schüchternheit

der Workshop der Entschüchterung

Sie wissen manchmal nicht, was Sie sagen sollen, würden aber gerne peinliche Pausen vermeiden. Sie getrauen sich nicht, das Wort zu ergreifen. Die Entschuldigung ist: Sie nennen sich scheu. Der Workshop geht die Angst vor Blamagen an. Die Leere im Kopf darf dem weichen, was Sie mit etwas Mut zum Ausdruck bringen möchten.

Wir richten uns an Menschen, die sich nicht getrauen und sich lieber still zurückziehen. Es geht nicht darum, dass Sie gerne im Vordergrund stehen wollen, sondern das Gefühl verlieren können, sich dumm zu fühlen und die Schüchternheit nutzen können, menschlich zu sein.

Schüchternheit ist eine Qualität, die Sie nutzen können.

Entschüchterung

Was meinen wir mit Entschüchterung? – Sicher kein Ritual, das auf schamanische Art praktiziert wird, um Ihnen die Schüchternheit einfach zu nehmen. Das Anliegen dieses Workshops ist es, Ihre inneren Werte zu spüren und v.a. mit diesen zu arbeiten. Dazu helfen Techniken der Gesprächsführung, wie sie in Therapieformen zum Ausdruck kommen.

  • Gewaltfrei kommunizieren lernen

    Die Technik der gewaltfreien Kommunikation durchbricht die Schüchternheit. Wir zeigen Ihnen, wie das geht. Sie werden sehen: hält man sich an die vier Schritte dieser Denk- und Sprechart, bricht das Eis.

  • Selbstwahrnehmung

    Sich selbst wahrnehmen kann heissen, seine Gefühle in Worte fassen zu können. Was fühle ich? – Diese Frage darf in den Vordergrund treten. Dabei geht es nicht um die Antwort: Scham. Dabei geht es um die eigentliche Sache, die im Moment da ist. Und sei es die warme Luft, die gerade herbei weht. Die Selbstwahrnehmung darf zum Ausleben dessen führen, was Sie gerne haben.

     

  • Fremdwahrnehmung

    Schüchternheit hat Vorteile: Sie erkennen sie auch bei anderen. Hier kann es schön werden: Schüchterne helfen Schüchternen durch Verstehen, wie dieser Zustand sich anfühlt. Und was ist mit denen, die nicht schüchtern wirken? – Was brauchen diese Menschen?

     

  • Übungen

    Wir beüben uns im Workshop in peinlichen Situationen, Gesprächspausen, Wartephasen und im Ansprechen anderer Menschen. Sie können dabei lernen, dass Sie die Schüchternheit nutzen können, statt ihr zu verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.